Recruiting goes Festival: Gespräch mit Gero Hesse zum bevorstehenden #RC19 Event

Fester Bestandteil dieses Blogs sind Beiträge von und über Events der HR- und Recruiting-Szene. Ich selbst sehe mit Freude, dass sich in den letzten Jahren die HR-Events verändern: Weg von eindimensionalen Frontalveranstaltungen mit zum X-ten Male aufgemärmten Inhalten. Hin zu mehr Austausch, mehr Blick „über den Tellerrand“ und auch mehr Freude. Mich als einem der beiden HR BarCamp Erfinder spricht das an.
Seit letztem Jahr gibt es mit dem RC-Festival unter der Ägide von Territory Embrace einen weiteren spannenden Farbtupfer in dieser Richtung. Ich selbst werde am 22. und 23.05.19 in Düsseldorf dabei sein. Grund genug für mich ein Gespräch zu führen mit Gero Hesse, HR Blogger-Urgestein und Gastgeber des #RC19.

Nach Betrachten des Programms vom #RC19 kann man sicher sagen, dass hier alles gegeben wird um State-of-the-Art in Inhalt und Form zu bieten. Doch ein paar Dinge wollte ich noch genauer wissen. Also habe ich das anstehende Event zum Aufhänger genommen um Gero einige Fragen zu stellen. Ich wollte von ihm bspw. wissen was Besucher erwarten können und inwiefern die Szene dieses Format braucht. Bei der sich bietenden Gelegenheit habe ich meinem Gesprächspartner gleich auch ein paar interessante Begriffe zugerufen, die die Recruiting- und Employer Brand-Verantwortlichen aktuell bewegen, um abzuklopfen, wie diese Trends beim RC19 Widerhall finden. Nur so viel vorab: Das wird spannend…

Das Interview:

Christoph Athanas, meta HR: Gero, am 22. und 23. Mai findet das #RC19 Festival statt – der ehemalige Recruiting Convent – zum zweiten Mal unter der Regie von Territory Embrace. Auf was dürfen sich die Besucher freuen?
Gero Hesse, Territory Embrace: Auf 2 spannende Tage rund um Employer Branding und Recruiting mit vielen Überraschungen, echtem Festival-Feeling und einer lockeren Atmosphäre. Unsere Zielsetzung ist es, ein „Spektakel mit Substanz“ abzuliefern. Wir wollen mit dem #RC19 Festival Lernen und Unterhaltung zusammenbringen. Wenn unsere Besucher nach 2 Tagen nach Hause fahren, neue, möglichst konkrete Ideen für ihren Arbeitsalltag mitgenommen haben, ihr Netzwerk ausgebaut haben und dabei super unterhalten wurden und entsprechend Spaß hatten, dann haben wir unser Ziel erreicht.

Christoph: Mich interessiert, welche Themen auf dem #RC19 Festival auch für mittelständische Unternehmen besonders spannend sind. Habt Ihr da konkret was im Programm?
Gero: Ja, wir haben gegenüber der Erstauflage intensiv daran gearbeitet, für alle Unternehmensgrößen spannende Inhalte am Start zu haben. Für den Mittelstand sehe ich insbesondere die große Studie zur digitalen Arbeitgeberkommunikation im Mittelstand, die wir zusammen mit Prof. Dr. Beck und Potentialpark exklusiv auf dem #RC19 vorstellen. Darüber hinaus haben wir konkrete Active Sourcing Tipps für den Mittelstand sowie Employer Branding Beispiele aus dem Mittelstand dabei. Ich glaube, dass gerade für mittelständische Unternehmen auch unsere beiden SolutionSlams, in denen sich spannende Startups und Lösungsanbieter mit konkreten Ansätzen rund um Personalmarketing und Recruiting vorstellen, sehr interessant sind.

#RC Recruiting Festival: Spannende Themen in spannender Location

Christoph: Ihr bietet ja auf der Veranstaltung eine große Bandbreite von Employer Branding über Personalmarketing bis hin zu Recruiting. In letzter Zeit werden viele Veranstaltungen allerdings inhaltlich auch immer spitzer. Keine Angst, dass Ihr Euch mit dem breiten Inhalte-Spektrum zwischen alle Stühle setzt?
Gero: Ganz im Gegenteil. Wir glauben, dass die Trennung zwischen Employer Branding und Recruiting eigentlich Käse ist. Eine Employer Brand bringt man über Personalmarketing an die jeweils relevante Zielgruppe: eigentlich nur mit zwei Zielsetzungen: Recruiting und Retainment. Man möchte gute Mitarbeiter gewinnen und behalten. Nur dafür gibt es letztlich Employer Branding und Personalmarketing. Die in vielen Unternehmen künstlich gelebte Trennung zwischen diesen beiden Bereichen führt dazu, dass es viel zu oft keine durchgehende Candidate Experience gibt. Wir müssen wirklich anfangen, ganzheitlicher und aus der jeweiligen Zielgruppe, aus Kandidatensicht heraus zu denken und zu agieren. Genau dieser ganzheitliche Blick ist uns immens wichtig.

Christoph: Gero, lass uns mal ein kleines Wort-Assoziations-Spiel machen. Bitte sag mir, was Dir spontan zu folgenden Begriffen mit Blick auf das #RC19 einfällt:

  • Künstliche Intelligenz
    Gero: Ein Schwerpunkt-Thema auf dem #RC19 Festival. Unter anderem mit Bodyhacker und Cyborg Dr. Patrick Kramer, der Roboter-Psychologin Prof. Dr. Martina Mara und dem Wissenschaftsjournalisten Ralph Caspers, der nach „Wissen macht ah!“ Manier Licht ins KI Buzzwordbingo bringen wird. Oder mit der exklusiv bei uns vorgestellten wissenschaftlichen Studie „Mensch vs Maschine: wer ist der bessere Recruiter“, in der echte Recruiter gegen Algorithmen angetreten sind. Oder mit dem Blick in die Zukunft: KI und Recruiting, was in 5 Jahren möglich sein wird…
  • Innovation
    Gero: Hier fällt mir spontan die vom Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting durchgeführte Awardverleihung für die HR Innovation des Jahres in den Kategorien „Unternehmen“ und „Startup“ ein. Das Voting aus der Shortlist wird von den #RC19 Besuchern vor Ort durchgeführt.
  • Startup
    Gero: Da fällt mir zuerst unser TECHWALK ein. Hier stellen sich 10 spannende HR Startups vor. Alle #RC19 Besucher haben Gelegenheit, die Startups vor Ort kennenzulernen und abzuwägen, ob deren Lösungen vielleicht das eigene Personalmarketing und Recruiting besser machen würden.
  • Überraschung
    Gero: Wir haben einen Special Guest, auf den ich mich sehr freue. Ist jemand, den man kennt und der aus einer ganz anderen Perspektive auf unsere Themen schauen wird. Das ist für uns ein spannendes Experiment. Und für alle Besucher mit Sicherheit eine Überraschung. Mehr dazu in den nächsten Tagen auf saatkorn…
  • Business Punk
    Gero: Auch dieses Jahr gibt es ein Business Punk Sonderheft zum #RC. Dieses Mal mit einem Dossier zum Thema Künstliche Intelligenz und 155 prall gefüllten Seiten rund um alle Festival-Inhalte. Wir sind total gespannt, wie das diesjährige Magazin ankommen wird!
  • Me, Myself & I?
    Gero: Hey – das ist unser Motto für das #RC19 Festival. Alles wird individueller: das Storytelling, die Candidate Experience, ja selbst die Profile, welche für Unternehmen heute anstelle der früher gewünschten stromlinienförmigen Mainstreamkandidaten zunehmend spannend sind. Das ist ein gesellschaftlicher Trend, den wir in Bezug auf unsere Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting untersuchen.

Christoph: Ok, das klingt nach sehr aktuellen Themen und nach jede Menge Inspiration. Ich bin ja bereits angemeldet. Daher zu guter Letzt: Wer sollte sich noch ein Ticket für das #RC19 Festival kaufen?
Gero: Jeder, der sich für Employer Branding und Recruiting im Angesicht der Digitalisierung interessiert. Der Ticketverkauf läuft super und wir werden eine spannende Community vor Ort haben. Super geeignet zum neue Kontakte Knüpfen und Netzwerken.

Christoph: Gero, vielen Dank für das Gespräch und wir sehen uns auf dem #RC19!

 

Über meinen Gesprächspartner:
Gero Hesse ist Managing Director von TERRITORY EMBRACE und anerkannter Experte für Employer Branding und Talent Acquisition. Seit 2009 bloggt er auf saatkorn.com und ist regelmäßig Speaker auf Fachkonferenzen.

Gero Hesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.