Mit virtuellem Recruiting-Game und Pop-Band auf der Jagd nach IT-Experten und Ingenieuren

Jaguar Land Rover beschreitet neue Wege. Was im ersten Moment wie ein Slogan aus einem Werbeclip für einen Allradantrieb klingt, der einen Geländewagen off-road steuern lässt, ist in diesem Fall die passende Beschreibung für ein gewagtes Recruiting-Experiment der Personalabteilung des Autobauers.

 

Jaguar Land Rover bietet Kandidaten an auf der Überholspur an anderen Bewerbern vorbeizuziehen. Durch die erfolgreiche Teilnahme an einem virtuellen Spiel lässt sich das anspruchsvolle Auswahlverfahren im Bewerbungsprozess verkürzen. Der klassische Weg über das Einreichen von CVs bleibt Bewerbern, welche nicht über das Game gehen wollen allerdings offen.

Triff die Gorillaz in ihrer Garage

Das Recruiting-Game geht so: Gemeinsam mit einem animierten Mitglied der bekannten virtuellen Popband Gorillaz müssen interessierte Kandidaten in einer Videospiel-ähnlichen App die Entschlüsselung eines Codes im Alternate Reality Game (ARG) Format bewältigen. Nach Download der Gorillaz Mixed Reality App finden sich die Kandidaten in der Garage der Band wieder, in der bekannte Fahrzeuge aus den Musik-Clips der Gorillaz stehen. Hier haben sie die Möglichkeit sich im ersten Teil des Spiels über technische Trends und Produkte des Konzerns zu informieren. Als Gesicht der Kampagne fungiert dabei der animierte Charakter von Noodle, der Gitarristin der Gorillaz.

Einen ersten Eindruck verschafft das mitgelieferte Kampagnen-Video:

Mobil-Recruiting meets Gamification

Im zweiten und anspruchsvolleren Teil des Spiels geht es um die Entschlüsselung von Codes. Der Wettbewerb führt die Teilnehmer durch eine Reihe von Code-Puzzles. Das dient dem testen verschiedenster Pröblemlösungsfähigkeiten und stellt laut Unternehmen reale Anforderungen an angehende Software- und Engineering-Talente.

Noodle, Gitarristin und Markenbotschafterin von Jaguar Land Rover fordert die Teilnehmer in einer ziemlich jugendlichen Sprache heraus:
“Kannst Du den Code knacken? Teste Deine Fähigkeiten! Hey, vielleicht ziehst Du Dir damit den krassesten Job an Land, den Du Dir nur vorstellen kannst. Wage, um zu gewinnen!”

Eine interessante Sprachwahl um angehende oder bereits fertigausgebildete Ingenieure anzusprechen. Die Verschmelzung einer spannenden Aufgabe zum Test für Bewerber mit einer jugendlichen Imagekampagne ist eine mutige Aktion, mit dem sich das Unternehmen im Wettstreit mit anderen Autoherstellern durchaus abheben kann – oder übers Ziel hinausschießt.

Das Unternehmen sucht laut eigenen Angaben über 5000 neue Mitarbeiter. Mit dieser globalen Initiative sollen mehr als 1000 Elektronik- und Software-Ingenieure für den Autobauer begeistert und rekrutiert werden. Das alles geschieht nach Vorstellung von Jaguar Land Rover über die Challenge die sich in der virtuellen Welt der Band-App abspielt.

Bei allem Umfang und Kreativität des Konzeptes, ist es nicht zwingend ersichtlich, wen man damit letztlich im Kern ansprechen wollte: Möchte man die händeringend gesuchten Ingenieure rekrutieren oder versucht man ein junges Publikum für Technik zu begeistern? Es entsteht der Eindruck als möchten die Macher gleich etliche Ziele auf einmal abdecken. So zeigt man Trends aus der Automobilindustrie, die in einer jugendlichen Sprache von einem animierten Popstar präsentiert werden. Gleichzeitig sollen durch eine Mischung aus Mobil-Recruiting und Gamification, die Fähigkeiten potentieller Nachwuchstalente durch eine komplexe Aufgabe getestet werden. Vielleicht insgesamt etwas zu viel für eine Kampagne mit klarer Zielstellung.

Offen bleibt außerdem die Frage, warum ausgerechnet die App einer britischen Band aus den Neunzigern angehende Ingenieure und Programmierer anlocken soll. Mögen die Gorillaz auf ihre Art für Innovation in ihrem musikalischen Genre stehen, mit Motoren und Automobilen bringt man sie sicher nicht als erstes in Verbindung. Einen faden Beigeschmack erhält die Sache, weil man annehmen könnte, dass es der Band dabei nicht ganz uneigennützig um die Promotion für ihr gerade neu erschienenes fünftes Studioalbum gehen könnte.

Screenshot aus dem Jaguar Land Rover Recruiting-Game

Virtuelles Bewerbergame trifft Arbeitsalltag

Was bei aller Kreativität der Aktion nicht wirklich zusammen passt, ist die Realität im Alltag des Unternehmens und einer virtuellen Spielwelt in der man von animierten Popstars angeleitet wird. Betrachtet man die Karriereseite des Unternehmens bekommt man nämlich einen ganz anderen Eindruck wie sich Jaguar Land Rover gegenüber Kandidaten präsentieren möchte: Dort heißt es man stehe für traditionelle Werte, Integrität, dem Streben nach Exzellenz, Produkte die geschaffen werden von leidenschaftlichen und engagierten Mitarbeitern. Eine schöne und wahrscheinlich passende Selbstdarstellung, über die man noch mehr erfahren kann, während typische Werbefotographien von Mitarbeitern in Anzügen bei Meetings oder in Arbeitskleidung im Werk bei der Montage von Autoteilen gezeigt werden. Klarer ausgedrückt: Das Arbeiten bei Jaguar Land Rovers sieht nicht gerade nach einem aufregenden Videospiel oder Code-Knacker-Challenge aus.

Und darin liegt eine gewisse Gefahr, die mit der Leichtigkeit der Kampagne einhergeht. Die Fähigkeit raffinierte Codes zu knacken und sein technisches Know-How in einem Spiel unter Beweis zu stellen, ist eine tolle Idee den Bewerbungsprozess interessanter zu gestalten. Jedoch gebe ich zu bedenken, dass sich ein Arbeitgeber möglichst authentisch präsentieren sollte, um von Anfang an geeigneten Kandidaten einen realistischen Einblick in die gelebte Unternehmenskultur zu geben. Und ein Chefingenieur eines traditionsreichen Autobauers wird außerhalb der Gorillaz Mixed Reality App seine neuen Mitarbeiter wahrscheinlich nicht versuchen mit Worten wie diesen zur Lösung eines Problems zu motivieren:
„Hey, vielleicht ziehst Du Dir die krasseste Gehaltserhöhung an Land, die Du Dir nur vorstellen kannst!”

Mit Kanonen auf Spatzen geschossen?

Manchmal ist weniger einfach mehr. Bei all dem Showeffekt und selbstkreierten Hype um eine beliebte Musikgruppe, hätte es sicher nicht geschadet die „Challenge“ stärker am tatsächlichen Arbeitsalltag auszurichten. Ein Spiel das doch recht losgelöst vom Arbeitgeber wirkt und in einer fiktiven virtuellen Welt stattfindet, die mutmaßlich wenig mit dem Arbeitsalltag zu tun hat. Aufgabe und Spiel dürfen bei allem Spaß und bei aller Abwechslung zum üblichen Bewerbungsablauf, eines nicht außer Acht lassen: Den Arbeitgeber und die zukünftigen Aufgaben im Unternehmen nicht realitätsfern darzustellen. Ansonsten kann es nämlich schnell passieren, dass talentierte neue Mitarbeiter feststellen, dass ihnen die Unternehmenskultur außerhalb der Gorillaz Mixed Reality einfach nicht gefällt.

Der hier geäußerte kritische Ton soll keine Positionierung gegen neue Elemente und Wege im Recruiting sein. Absolut nicht! Kampagnen dieser Art können sehr erfolgreich und zielführend gestaltet werden. Nur sollten sich Personalverantwortliche nicht zu sehr von der Idee leiten lassen, man müsse besonders kreativ junge Menschen ansprechen, wenn man junge und gutausgebildete Absolventen oder Young Professionals sucht, die sich abseits der Werbekampagne auch für das Unternehmen an sich interessieren sollen. Zudem sollte die Komplexität solcher Gamification-Angebote überschaubar bleiben. Die Anforderung an Jobinteressenten sich erst die spezielle Jaguar Land Rover-App zu installieren scheint mit zudem ungewollte eine zusätzliche Hürde darzustellen.

Wie simpel aber effektiv sich eine Challenge bei der Bewerberansprache gestalten lässt, demonstrierte Google vor ein paar Jahren auf der Suche nach Programmierern in Kalifornien. Der Interner-Gigant stellte Werbetafeln entlang der Highways im Silicon-Valley auf. Zu lesen gab es nur eine simple Code-Zeile. Weitere Hinweise oder eine Nennung des Unternehmens gab es nicht. Nur wer die entsprechende Programmiersprache beherrschte, erkannte überhaupt einen Sinn auf dem Plakat. Wer im Anschluss das Rätsel der Codezeile knackte, hatte nach einer weiteren Aufgabe eine Mail bekommen: Ein Job-Angebot von Google. Eine Recruiting-Challenge so schlicht und elegant wie die Startseite der Suchmaschine selbst.

Wer sich selbst ein Bild machen mag, kann hier die Gorillaz App im iTunes App Store (https://itunes.apple.com/us/app/gorillaz/id1217997478?mt=8) oder im Google Play Store (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Parlophone.Gorillaz&hl=en) herunterladen.

Mehr über Jaguar Land Rovers Recruiting gibt es hier zu erfahren: www.jaguarlandrovercareers.com

 

Autor: Beitrag von Philip Athanas,
bei meta HR verantwortlich für Marketing & Communication 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*