Lost & Found 32: Neue, total wichtige HR-Links!

Na, im Urlaub gewesen und deshalb die besten HR-Blogartikel der letzten Wochen verpasst? Kein Problem. Wir sorgen für Abhilfe mit dieser neuen Ausgabe unserer beliebten Link-Serie Lost & Found!
Wie gewohnt werden hier die besten HR-Artikel-Perlen auf einen Blick geliefert. Mit kurzer Erläuterung und Link zum Weiterlesen. Daher nun auch ohne weitere Vorrede einfach nur: Viel Spaß damit!

1. Wo die HR-Szene netzwerkt…
Beginnen wir mit einem wohlmeinenden, wichtigen Veranstaltungshinweis: Die HR-Night in Köln! Haben Sie schon ein Ticket? Am 11.09. , der zufällig auch der 1.Abend während der Zukunft Personal Messe ist, gilt es wieder einmal dabei zu sein, wenn sich das Who-is-who der deutschen Personalszene trifft. Diese Abende des Netzwerkens in entspannter Atmosphäre waren in den letzten Jahren immer einen Besuch wert. Schließlich schaden Kontakte nur denjenigen, der diese nicht hat. Gilt auch in der HR-Welt. Mehr Infos und Tickets unter: http://hr-night.de/

2. HR Manager sind Change Manager sind HR Manager sind…
„Achtung, das ist nur ein Meinungsstück: Die VUCA Welt ist schon lange da. Und so viele Kollegen eiern noch herum. Auf der Zukunft Personal trifft man sie bald alle wieder, die Gestrigen (auch wenn sie in ihrer Anzahl weniger werden). Dann hört man so Sprüche, wie…“ – so spannungsvoll fängt der Blogbeitrag von Jannis Tsalikis an. Mehr mag ich hier gar nicht verraten, sondern einfach dazu motivieren ihn selbst zu Lesen bei den Arbeitgebermarkenfreunden. Auf geht´s…

3. HR-Gehälter 2018: So viel verdienen Personaler
In dieser Analyse wurden fünf Berufe aus der HR-Wirtschaft hinsichtlich ihrer Vergütung untersucht und es wird aufgezeigt, wie viel Personalberater, -leiter, -disponenten, -referenten und -entwickler üblicherweise verdienen. Interessant, oder? Es ist schließlich immer gut zu wissen wo der eigene Marktwert liegt. Mehr dazu hier…

4. Immer noch mehr Lärm um nichts… oder warum der Hype um Big Data und AI meist mehr mit Selbstvermarktung als mit Fakten und Fortschritt zu tun hat.
Der Titel ist schon mal eine harte Ansage, nicht wahr? Nun gut, hier gibt es zum viel besprochenen Big -Data-Thema einen erfrischend kritisch-kompetenten Zwischenruf. Darum geht es: Bedeuten mehr Daten automatisch mehr Wissen? Während Big Data Anhänger den Zufall für tot erklären möchten und uns glauben lassen, mit einer anwachsenden Flut an Informationen ließe sich alles erklären und voraussagen, werfen die Autoren von JAZZN.technology einen kritischen Blick auf die Grenzen aktueller Tools. Personaler/innen die mit komplexen wie sensiblen Daten arbeiten und anhand der verfügbaren Informationen einen Menschen bewerten sollen, werden trotz aller inzwischen verfügbaren technischen Hilfsmittel daran erinnert, dass nur Menschen über die nötigen „Menschenkenntnisse“ verfügen, um zu einer wirklich ausgeglichenen Einschätzung zu gelangen. Hier geht´s zum sehr lesenswerten Artikel.

5. Alles nur fake? Personalmarketing auf Instagram unter der Lupe
„Fake it if you can’t make it“ – Ist die Quintessenz eines großartigen Artikels von Oliver Erb (Personaler bei EnBW) über den Einsatz von Fake-Followern im Personalmarketing auf Instagram. Getrieben von der Jagd auf Follower spielen etliche Unternehmen mit gezinkten Karten. Wie man echte von falschen Profilen unterscheiden kann und welche Kennzahlen auf Tricksereien hinweisen, erklärt er ausführlich und gut nachvollziehbar in folgendem Beitrag.

6. Talent Development: Studie stellt Herausforderungen dar
Aus dem Hause LinkedIn gibt es zum Thema Talent Development den internationalen und aktuellen 2018 Learning Workplace Report, den Eva Matheisen von Wollmilchsau wunderbar knackig zusammengefasst hat. Unter anderem findet man hier die Top-Five-Trends, welche die Befragung mit über 4.000 Teilnehmer, darunter Talent Developer, Arbeitnehmer und Vorgesetzten ergeben haben.
Zum Artikel: Talent Development: Vorgesetzte, ermutigt eure Mitarbeiter!

7. De-Mystifying: HR im Silicon Valley
Das Silicon Valley. Wiege der innovativsten Digitalunternehmen an der US-amerikanischen Westküste. Ist es auch ein Geburtsort für innovatives HRM? Die etablierten Tech-Firmen und die Start-Up Szene lassen sich einiges an Benefits einfallen, um für ihre Mitarbeiter attraktiv zu bleiben und für Kandidaten überhaupt erst interessant zu werden. Kranken- und Lebensversicherung, zweimal die Woche Yoga und Personal Training, Friseur, Massage und Automechaniker– all for free, versteht sich. Es klingt nach einem Traum für Arbeitnehmer, doch wird er für einige schnell zum Albtraum. Die Schattenseiten des Silicon Valley oder warum sich US-Unternehmen mit Benefits überbieten.
Hier geht es zum unbedingt lesenswerten Artikel auf personaleum.at.

 

Viel Spaß beim Durchklicken und bis bald,
das meta HR Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.