Vorschau: Drei HR Events, drei Gesichter der HR-Szene

Es ist ja nicht so, dass ich mich gerade wenig auf HR Veranstaltungen blicken lasse. Aber das ich nun auf drei HR Events in nur vier Tagen gehen werde ist tatsächlich ein Novum. Gleichzeitig ist das eine gute Gelegenheit etwas mehr über die deutsche HR-Szene zu erfahren und deren Events und ihre Qualitäten zu vergleichen.
.

Hier also meine Vorschau auf drei aktuelle HR-Events.

logo_deep15-640x640dee:p15
Zunächst werde ich am Donnerstag, dem 28. Mai 2015, auf der Fachkonferenz dee:p15  in Hamm, Westfalen vorbeischauen. Hier laden Christian Hagedorn und sein Westpress-Team zur hochkarätig besetzten Fachkonferenz für Personalmarketing. Die Nachfolgeveranstaltung zur Social Media Personalmarketing Conference (SMPC) wird wie im Vorjahr bereits mit namhaften Referenten und Praxis-Cases aufwarten. Mit auf der Rednerliste stehen u.a. Matin Maas (Daimler) und Prof. Martin Grothe (Complexium). Hier sind eher klassische aber sicher sehr inspirierende Keynotes zu erwarten. Zudem sind viele spannende Vertreterinnen und Vertreter der deutschsprachigen Personalmarketingszene anwesend, sowohl aus Unternehmen, als auch von bekannten Dienstleistern. Das macht den Networking-Mehrwert dieser Veranstaltung aus. Schließlich habe ich auch noch eine gewissermaßen persönliche Verpflichtung mich dort sehen zu lassen, denn schließlich habe ich als Mitglied der Jury mit entschieden über die PMI-Awards. Wir werden die Personalmarketing Innovation und den oder die Personalmarketing Innovator(in) auszeichnen. Ich weiß logischerweise schon wer die verdienten Gewinner sind, aber schweige natürlich noch. Morgen gibt es über Twitter mehr dazu von mir. Hier übrigens das Foto von der Jury und den Gewinnern aus 2014: Whatchado (vertreten durch Ali Mahlodji) und Jörg Buckmann.
Meine Erwartung: Tolle Kontakte, hochwertige Gespräche und ein super Catering.
Meine Befürchtung: Etwas zu viel Frontal-Beschallung.
Meine (Vor-)Freude: Den verdienten PMI-Preisträgern gratulieren zu können.

PMI-Awards13_Gewinner_Jury_Laudatoren

HR-Inno-Day-Leipzig2015HR Innovation Day
Weiter geht es auf meiner Drei-HR-Event-Tournee am Samstag nach Leipzig. Prof. Peter Wald lädt zum HR Innovation Day an die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kommunikation (HTWK). Da ich dieses Event bisher leider aus zeitlich Gründen nie habe besuchen können freut mich dieser Termin besonders. Dazu kommt, dass mich der Veranstalter, der schließlich auch mein Co-Autor und wissenschaftlicher Berater im Rahmen unserer äußert gut aufgenommenen Candidate Experience Studie war, gebeten hat mich selber auf dem Event ein wenig einzubringen. Gesagt, getan: Ich werde daher einen etwas mehr als eine Stunde dauernden Mini-Workshop geben zum Thema „Wie analysiere und gestalte ich Touchpoints im Bewerbungsprozess“. Damit decke ich dann auch beinah pflichtbewusst aber mit viel Vorfreude unser „Leib-und-Magen“-Thema Candidate Experience ab. Peter hat mich übrigens in seinem Blog kürzlich dazu befragt. Wer wissen möchte, was in meiner kleinen Workshop-Einheit passieren wird, kann dies hier gut nachlesen. Workshop ist ein schönes Stichwort: Der HR Innovation Day ist von seiner Event-Mechanik her vermutlich so etwas wie ein Zwitter zwischen Networking-Treff, Fachkonferenz und Ideen-Parade. Spannend und für meinen Geschmack abwechslungsreich im Angebot. Mal sehen ob das auch so aufgeht. In jedem Fall freue ich mich auf viele, viele Bekannte Gesichter aus der HR- und speziell der Recruiting-Szene und besonders auf den Vortrag von meinem Bloggerkollegen und Recruitingcoach Henrik Zaborowski.
Meine Erwartung: Etwas HR-Family-Spirit (HR BarCamp light), aktive Teilnehmer in meinem Workshop und viel Spaß.
Meine Befürchtung: Es könnte zu schnell vorbei sein und parallele Workshops bedeuten leider auch nicht an allem teilnehmen zu können (ok, kenne ich ja auch vom HR BarCamp).
Meine (Vor-)Freude: Ein paar Menschen endlich live und in Farbe zu sehen, die ich bisher nur „digital“ kenne.

HR Hackathon
hackaDen Abschluss bildet dann am Sonntag für mich der 2.Tag des HR Hackathons. Ja, Sie haben richtig gelesen: Ein Event ist am Samstag und der HR Hackathon von Eva Zils und Andreas Dittes läuft sogar über das gesamte Wochenende! Da ich nun mal am Samstag wie oben geschrieben in Leipzig sein werde, kann ich den Hackathon nur am Sonntag kennen lernen. Wer die innovative HR Szene erleben will muss offenbar Wochenendschichten einlegen… Immerhin: Der HR Hackathon findet in Berlin statt, d.h. ein Heimspiel für mich. By the way: Was ist noch mal ein HR Hackathon? Ehrlich gesagt: So ganz zu hundert Prozent habe ich das auch noch nicht intus. Im Kern soll es darum gehen, dass IT-Entwickler und Personaler sich treffen, die Personaler sagen, welche Lösungen sie sich für verschiedene Fragestellungen wünschen und die Programmierer das dann in ersten Prototypen binnen von zwei Tagen umsetzen. Eine Jury prämiert schließlich die Ergebnisse. Das ist aber nur der Kern dieses Events. Drum herum gibt es ein sehr buntes Programm mit einer Reihe von Präsentationen durch HR Startups und Dienstleistern, einige Fachvortägen und Diskussionsslots. Ich kann Stand heute nicht genau sagen, wie das schließlich in der Umsetzung sein wird. Das wissen vermutlich aktuell nicht einmal die Veranstalter ganz genau, auch wenn die natürlich eine Vermutung haben (siehe mein Interview mit Eva vom März)… Darin liegen für diese Eventpremiere auch Chancen und Risiken zugleich. Möglich, dass ein wirklich toller und fruchtbarer Austausch zwischen technischen Teams und Personalerinnen stattfindet und Ideen entwickelt und konkretisiert werden. Möglich aber auch, dass die HR-Fraktion mehr nur als Stichwortgeber dient und dann den meisten Rest der Zeit halt irgendwie überbrücken muss. Dann wäre es eben doch arg nah an bekannten Konferenzformaten mit vielen Vorträgen und nicht zu knapp Werbung (wenn man sich die illustre Anzahl an Sponsoren so ansieht, immerhin eine nicht ganz von der Hand zu weisende Befürchtung). Aber ich gehe positiv daran und hoffe und glaube diese Eventkreation bereichtert die HR-Szene. Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen mag, siehe hier die Eventseite und hier das Programm.
Meine Erwartung: Ein lockeres HR-Event mit einem etwas neuem Touch und überraschend intelligenten Ansätzen in der Ergebnispräsentation.
Meine Befürchtung: Zu viel Selbstinszenierung von Dienstleistern durch HR-Solution-Pitches und Personaler und IT´ler, die zu wenig miteinander anzufangen wissen.
Meine (Vor-)Freude: Ich bin sicher das es überraschend wird, wie auch immer, in der Tendenz wohl eher gut. Dazu wieder einmal bekannte Gesichter aus der HR-Szene.

Ein Gedanke zu „Vorschau: Drei HR Events, drei Gesichter der HR-Szene

  1. Pingback: Review: Drei HR-Events, die man sich merken sollte | Human Resource-Blog

Kommentare sind geschlossen.