Pinterest: Geheimwaffe im Social Recruiting?

Wie steht es eigentlich um Pinterest, jener visuellen, sozialen Plattform, in welcher man Bilder und Grafiken „anpinnen“, ansehen und weiterempfehlen kann. Genauer gesagt, wie hilfreich ist dieses Network fürs Employer Branding und Recruiting? Eine sehr schöne Präsentation gibt hierzu Auskunft…

 

Als Pinterest spätestens Ende 2011 so richtig in Mode kam, lies mich das halbwegs unberührt. Ich gebe offen zu, dass ich von diesem Network lange nur am Rande Notiz nahm. Ich bin im Hinblick auf Pinterest skeptischer gewesen, was dessen Nutzen fürs Social Recruiting angeht. Insbesondere weil ich befürchte, dass Social Media Recruiter neben Xing, Linkedin, Facebook, Twitter, Blog und ggf. Google Plus dann mit Pinterest noch ein Network mehr zu bespielen hätten. Ich mag dieses zerfasern von Aktivitäten nicht und denke, dass in den allermeisten Fällen salopp gesprochen „Klotzen besser ist als Kleckern“. Doch ich habe mich ja nicht auf ewig festgelegt. Es kann durchaus sein, dass Pinterest mittlerweile eine interessante Ergänzung im Konzert der Social Networks auch im Hinblick auf das Recruiting darstellt. Einige Berichte dazu gab es immerhin schon vor Monaten.

Die nachfolgend zu betrachtende Prezi-Präsentation von jemanden Namens Raminta Kaleinikaite ist eine erneute Einladung ins Thema. Nicht nur optisch schön gemacht, nein, auch einige Fakten lassen aufhorchen. Eine Auswahl dazu:

  • Pinterest-Nutzer in den USA sind im Durchschnitt täglich 1 Stunde 17 Minuten auf der Plattform aktiv. Viel mehr als auf Twitter bspw. (nur 36 Min.) oder Goolge Plus (nur 6 Min.).
  • Pinterest hat mittlerweile so viel Traffic wie Linkedin und Google Plus zusammen.
  • Pinterest ist durch seine Bilderlastigkeit verführerisch (wo doch bei Facebook immer berichtet wird, dass Posts mit Bildern mehr Aufmerksamkeit und Interaktion erzeugen)
  • Viele große Unternehmen und Brands nutzen es bereits, wie u.a. hier dokumentiert ist
.
Für mich ein Grund mich noch mehr und aktiver mit diesem Network auseinander zu setzen. Mein Seminar-Klassiker bspw. „Der praktische Social Media Einstieg für Personaler“ wurde von mir im Hinblick auf Pinterest for Recruiting bereits um einiges ergänzt. Und die nachfolgende Präsentation ist einfach nur gut gemacht – Chapeau!

 

3 Gedanken zu „Pinterest: Geheimwaffe im Social Recruiting?

  1. Michael Rajiv SHAH

    Guten Morgen aus Wien,

    beim Abarbeiten meiner Alerts sprang mir Ihr Artikel entgegen. Da ich mich seit über einem Jahr sehr intensiv mit Pinterest beschäftige und auch Ihre Branche beobachte freue ich mich über Ihr Statement und die Prezi.

    Allerdings ist die Headline schon bezeichnend für die amerikanische Herkunft. Ich möchte es messbare Chance für Personaler bezeichnen. Die Chance sehe ich allerdings ausschliesslich dort wo Ihre Branche kreative Ansätze vertragen kann.

    Wenn Sie wirklich Lust haben sich mit Pinterest zu beschäftigen, dann man los. Ich lade Sie herzlich ein mit bekannten Kollegen aus Ihrer Blogroll das Geheimnis und die eigentliche Stärke von Pinterest und die http://bit.ly/5-Pinterest-Chancen kennen zu lernen.

    http://pinterest.com/networkfindercc/social-media-recruiting-human-resources/

    Grüsse aus Wien
    Ihr Michael Shah

  2. Pingback: Trends im Recruiting – oder andere Wege…. | LinkedInsider Deutschland

Kommentare sind geschlossen.