Was bieten Verbände? 12 Organisationen aus Weiterbildung, Training und HR im Überblick

Was bieten Verbände? 12 Organisationen aus Weiterbildung, Training und HR im Überblick.

Rund um Themen aus der Weiterbildung und dem HR existieren im deutschsprachigen Raum eine unbekannte Anzahl von Verbänden und Vereinigungen. Alle werben damit hilfreich und nutzbringend für ihre Mitglieder zu sein. Die Mitgliederzahlen steigen und die öffentliche Aufmerksamkeit bei manchen dieser Verbände ist hoch. Nun ja, in Deutschland organisiert man sich bekanntermaßen gern. Ein Grund mehr nun mal einen Blick auf ein Dutzend der im Weiterbildungsumfeld aktiven Verbände zu werfen.

In der Regel sind diese Verbände als eV organisiert und ihre Ziele klingen stets honorabel und unterstützenswert. Was aber verbirgt sich hinter den meist 3 bis 5 Buchstaben langen Abkürzungen? Welche Aktivitäten bieten sie und welchen Themen wenden sie sich zu? Lohnt sich eine Mitgliedschaft für Unternehmen, Trainer oder HR-Interessierte? Das kann pauschal nicht beantwortet werden, wohl aber kann jeder für sich entscheiden, wo vielversprechende Kontakte warten und er/ sie sich gut aufgehoben fühlt.

Bevor ich mit diesem Artikel angefangen habe, hatte ich mit einigen Bekannten gesprochen, welche in HR-Abteilungen arbeiten oder als freie Trainer bzw. Coaches. Ich fragte sie, wie sie es mit den Verbänden halten. Wo sind sie Mitglied und warum. Interessant war, dass fast alle in höchstens einem der Verbände als Mitglied organisiert sind und sich ihren Verband i.d.R. nach den Schwerpunktthemen und den Personen im Verband ausgesucht hatten. Keiner sprach davon dadurch seine Reputation erhöhen zu wollen oder speziell damit bessere Chancen auf dem Markt zu haben (ein oft von Verbänden genanntes Argument Pro-Mitgliedschaft!).
Verbände können hilfreich sein, die Auswahl des geeigneten Verbandes muss jedoch gut überlegt sein, damit sich der Nutzen für das Mitglied einstellt. Zudem gehört wohl eine aktive Teilnahme an Verbandsaktivitäten dazu, um sich selbst und seine Interessen richtig einzubringen.

Nun aber Schritt für Schritt. Schauen wir mal über eine Auswahl aus der Weiterbildungs- und HR-Verbandslandschaft:

Die nachfolgende Aufstellung wird einige Verbände kurz vorstellen und, wo das via Web zu recherchieren war, die Kosten für Aufnahme und jährliche Mitgliedschaft nennen (ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Aktualität). Zu erwähnen bleibt, dass einige Verbände spezielle Aufnahmekriterien haben, welche im Einzelnen auf den jeweiligen Homepages entnommen oder erfragt werden können.

 

bduBDU – Unternehmensberatung

Der BDU – Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. fungiert als Wirtschafts- und Berufsverband von Unternehmensberatungen. Darunter fallen insbesondere Strategie-, Organisations-, IT-, HR- und Personalberatung.

Der BDU bringt seine Mitglieder zusammen, organisiert Weiterbildungen und Konferenzen rund um Themen, welche für Unternehmensberater relevant sein können.

Der BDU sagt von sich selbst, der größte Unternehmensberater-Verband in Europa zu sein. Mit ca. 13.000 Mitgliedern wird diese Behauptung glaubhaft untermauert.

Als zentrale Zielsetzungen des Verbandes werden u.a. der Einsatz für entsprechend förderliche politische sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen für die Branche, der Austausch untereinander, die Qualitätssicherung und die Weiterbildung für die Mitglieder genannt.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: Umsatzabhängige Staffelung, ab 1.100 Euro/ Jahr

http://www.bdu.de/home.html

 

trainertreffenTrainertreffen – Training

Das Netzwerk Trainertreffen stellt eines der großen Weiterbildungsnetzwerke in Deutschland dar. Es entstand 1991 aus Wunsch von Trainern sich regelmäßig und organisiert mit Kollegen auszutauschen und ist seither stetig gewachsen. Trainertreffen fungiert als Kontakt- und Service-Netzwerk für Menschen, welche in der Weiterbildung aktiv sind (also nich nur Trainer).

Es gibt regionale Kreise für Treffen und Erfahrungsaustausch. Die Webseite (welche etwas unübersichtlich; ganz persönliche Meinung) gibt Auskunft über diverse Aktivitäten und die angeschlossenen Partner.

Aufnahmegebühr: 150,- zzgl. 19%MwSt. (einmalig)
Mitgliedsbeitrag: 162,- zzgl. 19 %MwSt. = 192,78 Euro/ Jahr

http://www.trainertreffen.de/

 

Die KMU-Berater – freie Beraterkmu-berater

Die KMU-Berater – Verband freier Berater e.V.“ ist ein ausschließlich für natürliche Personen aus beratenden Berufen gedachter Verband. Als überregional organisiertes und der Qualität seiner Mitglieder verpflichtetes Netzwerk, will dieser Verband insbesondere diejenigen beratenden Professionen verbinden und unterstützen, welche sich auf die Kundengruppe der kleineren und mittleren Unternehmen und der Existenzgründer spezialisiert haben.

Die Beratungsfelder haben dabei nur teilweise mit Weiterbildung zu tun, stellen sich doch für die Beratung gerade der genannten Zielgruppen oft eben auch andere Fragen. Daher kommen Verbandsmitglieder aus folgenden Tätigkeitsfeldern: Außenwirtschaft, Coaching, Existenzgründung, Investitions- und Finanzierungsberatung, Marketingkonzepte, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung, Sanierung/Konsolidierung und Unternehmensnachfolge.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: keine Angabe

http://www.kmu-berater.de/ 

 

BDVT – Training, Beratung, Coachingbdvt

Der BDVT e.V., Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches, ist der wohl älteste Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches im deutschsprachigen Raum. Bereits im Jahr 1964 als „Bund deutscher Verkaufsförderer und Trainer“ gegründet, hat der Verband die mithin größte Strahlkraft unter den Verbänden für jene Zielgruppen und hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Kompetenznetzwerk für Personal- und Organisationsentwicklungsthemen entwickelt. Es werden zahlreiche Fachtagungen und regionale Aktivtäten abgehalten, ebenso wie es regelmäßige Mitgliederinformationen gibt rund um die Kernthemen des Verbandes. Natürlich geht es auch hier ums Netzwerken und ums Austauschen von Erfahrungen.

Unter den Besonderheiten des BDVT ist u.a. die jährliche Verleihung des Internationalen Deutschen Trainingspreises zu nennen.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: 420 Euro/ Jahr (regulärer Beitragssatz)

http://www.bdvt.de/

 

BAFM – Mediationbafm

„Konflikte fair regeln“ lautet das Motto der BAFM (Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation e.V.). Mediation ist ein Verfahren, um Konflikte freiwillig und selbstverantwortlich unter Hilfe einer neutralen dritten Person (Mediators oder Mediatorin) zu regeln. Mediation ist keine Rechtsberatung. Mediation kann im familiären und auch im geschäftlichen Umfeld eingesetzt werden. Der BAFM setzt für die Aus- und Weiterbildung von Mediatoren ein und organisiert diese. Eine entsprechende Ausbildung wird zur Aufnahme benötigt (zumindest als Vollmitglied).

Ziele sind:
– Förderung der (Familien-)Mediation,
– für Fort- und Weiterbildung,
– zur Förderung der gesetzlichen Absicherung der Mediation,
– Integration von Mediation in der Öffentlichkeit.

Aufnahmegebühr: 100 Euro (einmalig)
Mitgliedsbeitrag: 200 Euro/ Jahr (Ordentliches Mitglieder)

http://www.bafm-mediation.de/

 

Forum DistancE-Learning – eLearningforum-dist-learn

Das „Forum DistanceE-Learning“ ist ein Fachverband für Fernlernen und Lernmedien. Der Verband widmet sich der Unterstützung einer nachhaltigen Etablierung einer lernenden Gesellschaft. Das Forum versteht sich als Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit, wenn es um e-Learning geht. Es wird sich für die Akzeptanz des lebenslangen Lernens unter Nutzung moderner (elektronischer) Methoden eingesetzt.

Aktionen und Informationen rund um e-Learning können die Mitglieder von diesem Verband erwarten. So schreibt sich das Forum zu, Kontakte zu vermitteln, Qualifizierungen im entsprechenden Feld durchzuführen oder Kooperationen für Distance-/ E-Learning organisieren zu helfen.
Der Verband wendet sich insbesondere an E-Learning Anbieter, -Anwender, Content-Produzenten oder Hochschulvertreter, welche Formen von Distance-/ E-Learning einsetzen. Personen, welche sich einfach nur via e-Learning weiterbilden oder Interesse am Thema haben, können aber auch Mitglied werden.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: 100 Euro/ Jahr (Einzelperson, kein Stimmrecht)
Mitgliedsbeitrag: Umsatzabhängige Staffelung, ab 525 Euro/ Jahr (Ordentliches Mitglieder)

http://www.forum-distance-learning.de/fdl_home.htm

 

Selbst GmbH – Personalexperten, Human Capitalselbst

Auf dem Weg in die Wissensgesellschaft möchte die „Initiative Wege zur Selbst-GmbH e. V.“ insbesondere Personalexperten dabei unterstützen und zusammenführen, welche die Bedeutung überfachlicher Kompetenzen und dem Prinzip einer selbstverantwortlicher Grundhaltung schätzen und fördern wollen.
So formuliert die Selbst GmbH ihre Zielsetzung: „Die Initiative „Wege zur Selbst-GmbH“ versteht sich… als unternehmerische Plattform und als Netzwerk von Verantwortlichen im und für das System Arbeit mit dem Ziel der lebenslangen und nachhaltigen Employability bzw. Arbeitsmarktfähigkeit, der Förderung einer Kultur der Selbstverantwortung sowie des unternehmerischen Handelns für Kompetenzentwicklung.“

Aktuelle und zukunftsrelevante Fragestellungen werden in Arbeitskreisen und auf verschiedenen Treffen der Initiative vorangetrieben. Beispiele für solche Themen sind: „Unternehmertum im System Arbeit – HR zum Strukturwandel in Deutschland“ oder „Corporate Social Responsibilty“.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: 95 Euro/ Jahr (Einzelperson), für Firmen gelten andere Bedingungen

http://www.selbst-gmbh.de/

 

DVNLP – Neuro-Linguistisches Programmierendvnlp

NLP spielt als eine wichtige Methode für Trainings oder Coachings bzw. als Hilfe zum Verständnis von Kommunikation und Veränderungen bei Individuen und Organisationen eine bedeutende Rolle. Als Plattform zur Vernetzung von NLP-Experten und -Interessierten versteht sich der Deutsche Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e. V.

Der DVNLP organisiert NLP-Standards für Ausbilder und Ausbildung und bietet seinen Mitgliedern (regionale) Fachgruppen zum Austausch. Es können auch Personen Mitglied werden, die (noch) keine NLP-Ausbildung haben.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: ab 100 Euro/ Jahr

http://www.dvnlp.de/

 

DVB – Bildungs- und Berufsberatungdvb

Der Deutsche Verband für Bildungs- und Berufsberatung (dvb) e.V. setzt sich mit seinen rund 650 Mitgliedern in Deutschland für die Förderung und Weiterentwicklung von professioneller Bildungs- und Berufsberatung ein.

„Der dvb ist für Berufsberaterinnen und Berufsberater ein Verbund zur Vertretung ihrer fachlichen Interessen und der Weiterentwicklung ihrer Profession. Mitglied können auch Personen oder Institutionen aus Wissenschaft und Bildungswesen, Politik und Kultur, Wirtschaft und Verwaltung sein, denen die Förderung der Ziele des Verbandes ein Anliegen ist, z.B. Elternvertreter, Lehrerinnen, Beratungsträger.“ (DVB)

Zu den Zielen des Verbandes gehören u.a.
die Förderung und Forderung nach ethischen Grundlagen für berufliche Beratung, einheitlicher Qualitätsstandards oder wissenschaftlicher Grundlagen für Inhalte und Methoden von Bildungs- und Berufsberatung.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: 80 Euro/ Jahr (Einzelperson)

http://www.dvb-fachverband.de/

 

DGSS – Sprechwissenschaft und Sprecherziehungdgss

Der Verband DGSS, was übersetzt soviel heißt wie Deutsche Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung e. V., hat sich das Ziel gesetzt, die Phänomene der mündlichen Kommunikation wissenschaftlich zu erforschen und die Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Insofern kann der Verband ggf. Anlaufpunkt für alle in irgendeiner Form professionell mit Sprechen und Kommunikation arbeitenden Personen sein, bspw: Schauspieler, Lehrer, Trainer, Therapeuten, Rundfunksprecher etc.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: 88 Euro/ Jahr (Einzelperson), ermäßigt: 58 Euro/ Jahr

http://www.dgss.de/index.php

 

DGFP – Personalführungdgfp

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) setzt sich sein Jahrzehnten für eine Professionalisierung im Umgang mit der „Ressource Mensch“ ein und bringt Personen mit Interesse an HR- und Führungsthemen zusammen.
Besonders viele Unternehmen sind Mitglieder im DGFP. Seine reichhaltige Palette an Angeboten für die Mitglieder geht von Erfahrungsgruppen fürs Networking und den fachlichen Austausch über diverse Seminare, bis hin zu den jährlichen DGFP-Kongressen mit ihrer hohen Strahlkraft innerhalb der gesamten HR-Branche.

Die DGFP-Homepage gibt einen guten Überblick über die geballte Kompetenz, welche sich in den Strukturen dieses Verbandes wieder findet. Ein Aushängeschild des DGFP ist die vom e.V. herausgegebene Zeitschrift Personalführung.

Aufnahmegebühr: keine Angabe
Mitgliedsbeitrag: Staffelung, ab 500 Euro/ Jahr

http://www.dgfp.de/

 

GSA German Speakers Association – Trainer, Referenten, Coachesgsa

Die German Speakers Association (GSA) ist ein weiterer Berufsverband für Trainer, Referenten und Coaches im deutschsprachigen Raum. Die insbesondere in den letzten Jahren stärker in Erscheinung getretene GSA stellt einen Marketingerfolg dar. Nicht umsonst wirbt die GSA u.a. mit der Kernkompetenz ihrer „Speaker“, der Präsentation und Performance. Ansonsten stehen die üblichen Punkte auf der Agenda, nämlich die Vernetzung und der Austausch untereinander (auch international), die Weiterbildung und das Voranbringen des Business der Mitglieder.
Die GSA wird wie gegenwärtig keine andere ähnliche Organisation geprägt durch Starkult und große Namen in Ihren Reihen (bspw. Prof. Lothar J. Seiwert als Vorstand 2009-11, Nachfolger von Sabine Asgodom).
Wer sich ein eigene Eindruck von der dynamischen GSA verschaffen möchte klicke bitte hier: GSA.

Aufnahmegebühr: 250 Euro (einmalig)
Mitgliedsbeitrag: 500 Euro/ Jahr

http://www.germanspeakers.org/

 

Sonderfall: Coachingverbände

Wer die deutsche Weiterbildungs- und HR-Szene beobachtet weiß natürlich seit langem, dass das Thema Coaching nicht nur Mode, sondern längst etabliert und weiter am Wachsen ist. Keine Frage. Nur, was die Organisation von Coaching und Coaches angeht ist kaum ein Bereich in der Weiterbildung dermaßen zersplittert und wenig durchsichtig, wie die Welt der Coaching-Verbände. Ja, klar, es gibt auch dort größere. Aber allein die Anzahl derer hätte diesen Artikel dann den Einschlg eines Aufklärungswerks über das Coaching-Verbands-Thema gegeben und das wollte ich nicht. Eine Reihe Coaching-Verbände werden sicher gute Arbeit machen, wohingegen einige andere versuchen irgendwelche Mitglieder eher aus existenzieller Perspektive, also als Geschäftsmodell zu akquirieren. Da hier ein Überblick schwer fällt und sich schließlich Coaches problemlos in Reihen einiger der genanten Verbände auch mit ihren Interessen hervorragend wieder finden können, habe ich auf eine genaue Betrachtung von Coaching-Verbänden bewusst verzichtet.

Kleiner Service: Eine – immer noch nicht vollständige – Übersicht zu zahlreichen Coaching-Verbänden findet sich hier!
Aber Achtung: Erstellt wurde diese von einem anderen Verband, also keine Gewähr für Objektivität… bitte selber recherchieren! 

 

Eine Schlussbemerkung:

Vielleicht vermissen Sie hier den einen oder anderen Verband (abseits der eben diskutierten Coaching-Verbandsfrage). Ja, natürlich es ist nur eine Auswahl, welche nicht vollständig sein kann und will. Und es gibt sicher einige interessante Verbände, welche meiner Wahrnehmung entgangen sind, oder die ich momentan nicht für spannend genug gehalten habe. Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion und fügen Sie den Verband einfach hinzu. Ein kurzer erklärender Satz dazu wäre für alle hilfreich – Danke sehr!

CA

7 thoughts on “Was bieten Verbände? 12 Organisationen aus Weiterbildung, Training und HR im Überblick

  1. Steffen Henkel

    Sehr geehrter Herr Athanas,

    vielen Dank für diese Zusammenstellung, die ich sehr hilfreich finde.

    Gerne nehme ich das Angebot an und ergänze um einen Verband:

    SIETAR Deutschland e.V.
    Society of Intercultural Education, Training and Research Deutschland e.V.

    SIETAR Deutschland ist die bundesweit größte Organisation für Personen, die auf dem Gebiet der interkulturellen Zusammenarbeit und der kulturellen Diversität tätig sind.

    SIETAR Deutschland ist Kontaktbörse, wissenschaftliches Forum und Kooperationsmakler für Interkulturalisten in Politik, öffentlicher Verwaltung, Gesundheits- und Sozialwesen und in Wirtschaftsunternehmen. Die über 700 Mitglieder von SIETAR Deutschland arbeiten als BeraterInnen, TrainerInnen und Coaches, als ForscherInnen und Lehrbeauftragte zu interkulturellen Themen oder sind in Unternehmen und öffentlichen oder sozialen Diensten damit beschäftigt, die Zusammenarbeit und das Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen zu verbessern.

    Durch regelmäßige Veranstaltungen, Publikationen und regionale sowie themenspezifische Arbeitsgruppen bietet SIETAR Deutschland seinen Mitgliedern eine Plattform für den Austausch über Konzepte und Handlungsanleitungen für interkulturelle Kommunikation, Kooperation und Konfliktlösung.

    Die Arbeit von SIETAR Deutschland ist eingebunden in das europäische und in das internationale Netzwerk von SIETAR Organisationen. SIETAR wurde 1968 in den USA gegründet und ist heute mit rund 3000 Mitgliedern das weltweit größte Netzwerk seiner Art.

    Aufnahmegebühr: keine
    Mitgliedsbeitrag: für Einzelpersonen 160,00 Euro / Jahr
    http://www.sietar-deutschland.de

  2. Cord Tepelmann - TEPELMANN.MENTOR

    Guten Tag,

    hinsichtlich Weiterbildung und Training arbeitet der Verband „Die KMU-Berater – Verband freier Berater e. V.“ eng mit „Die KMU-Akademie e. V.“ zusammen.

    Die Akademie – von Praktikern für Praktiker – ist aus den Weiterbildungsaktivitäten des Verbandes „Die KMU-Berater – Verband freier Berater e. V.“ entstanden.

    Die guten Erfahrungen aus unserer bisherigen Seminar- und Workshoparbeit werden durch neue Angebote bedarfsorientiert ergänzt und ständig aktualisiert.

    Erfahrene Dozenten – alle in der Beratung und Betreuung kleiner und mittlerer Unternehmen tätig – geben ihr spezifisches Know-how direkt umsetzbar weiter.

    http://www.kmu-berater.de/

  3. Erna Theresia Schäfer

    Hallo & guten Tag,
    hier die Gründe, weshalb wir, der

    GABAL – Gesellschaft zur Förderung Anwendungsorientierter Betriebswirtschaft und Aktiver Lehrmethoden in Hochschule und Praxis e.V.

    in Ihrer Aufzählung der Weiterbildungsverbände nicht fehlen dürfen:

    Bei GABAL e. V. treffen sich seit knapp 40 Jahren verschiedenste Persönlichkeiten, um voneinander zu lernen – Gleichgesinnte und Andersdenkende:

    Trainer, Personaler, Geschäftsführer und Führungskräfte … Sie sind Gleichgesinnte, weil sie sich für persönliches Wachstum interessieren, für lebenslanges Lernen und Erfahrungsaustausch zum Thema Weiterbildung. Und Sie sind Andersdenkende, weil sie aus unterschiedlichen Positionen kommen, unterschiedliche Lebenserfahrung mitbringen, mit unterschiedlichen Methoden arbeiten und in ihrer jeweiligen Unternehmenswelt zu Hause sind.

    Auf unseren Regionalgruppentreffen, Symposien und Weiterbildungsveranstaltungen entsteht daraus ein lebendiger Austausch. Denn bei uns wird noch diskutiert, wenn wir gemeinsam neue Ideen entwickeln. Zudem pflegen wir intensiven Kontakt zu namhaften Hochschulen, um regelmäßig spannende Impulse aus der Theorie zu bekommen und die eigene Praxis zu untermauern.

    Wir unterstützen junge Menschen beim Start ins Berufsleben durch das Weiterbildungskonzept „STUFEN zum Erfolg“, http://www.stufenzumerfolg.de,
    entwickelt aus GABAL in jahrzehntelangem Austausch von Hochschule und Praxis.

Kommentare sind geschlossen.