Lost & Found 18: Diese HR-Artikel sollten Sie lesen!

lost-found18

Der guten Tradition dieses Blogs folgend, gibt es hier eine neue Ausgabe von „Lost & Found“, der Fundstelle für spannende, informative und kuriose HR-Artikel im Web.

 

Diesmal werden bspw. Big Data Tools zur Ermittlung von Persönlichkeitsfacetten aus Social Media Profilen hinterfragt, die Rollen von HR-Mitarbeiter/innen in ihrer Bedeutung im Heute und Morgen untersucht oder praktische Hinweise gegeben, wie Google Webanalytics im Controlling des Personalmarketings eingesetzt werden können. Außerdem gibt es ein sehr unterhaltsames Beispiel dafür, wie beim DAX-Konzern Linde Social Media Guidelines per Video vermittelt werden.
Wie immer: Top-HR-Links, die Sie besser nicht verpassen…

 

1) Kann man die Persönlichkeit von Bewerbern aus deren Social Media Profilen ermitteln?
Facebook-Profil auslesen und daraus ein valides Persönlichkeitsprofil erstellen? Diese Big Data Fantasie ist es, welche Tools wie www.youarewhatyoulike.com die Nahrung geben. Ein zunächst einmal gescheiterter Versuch wie im vorliegenden Tool von Karriereberaterin Svenja Hofert anhand eines Selbstversuches geschildert wird. Umfassender nimmt sich der Artikel „Big Data Diagnostik – wie gut eignen sich Social Media Profile, um Bewerber zu beurteilen?“ im Recrutainment-Blog des Themas an. Beide Artikel sind in jedem Fall sehr lesenswert und von der ernsthaften Verwendung des erwähnten Youarewhatyoulike-Tool muss in jedem Fall abgeraten werden.

2) Führungskräfteauswahl: Softskills sind den Firmen im Zweifel unwichtig
Wenn es um die Auswahl und Einstellung von Top-Managern geht, spielen Softskills nach wie vor eine eher untergeordnete Rolle. Verantwortliche kleben immer noch zu stark an formalen Aspekten des Lebenslaufs. Dies birgt vor allem das Risiko, dass die mangelnde unternehmenskulturelle Passung und zu gering ausgeprägte Führungsqualitäten den betreffenden Manager dann scheitern lassen und das jeweilige Unternehmen erneut auf die Suche gehen muss. Interessante Einblicke hierzu liefert der Artikel bei der FAZ unter dem Titel: Die Lüge von den Softskills.

3) Untersuchung zu HR-Rollen: HR als Alleskönner!?
HR-Alt-Guru Dave Ulrich hat schon 1997 ein Rollen-Modell entwickelt, mit dem er HR-Aufgaben in vier Dimensionen einteilt. Diese Rollen nennt er: Strategic Partner, Change Agent, Administrative Expert und Employee Champion.
Eine Untersuchung der FH Wien der WKW und der Leuphana Universität Lüneburg gehen der Rollenausprägung von HR-Vertreter/innen nach und befragten über 200 Personaler/innen aus der DACH-Region. Wie wird welche HR-Rolle in der eigenen Arbeit eingeschätzt und welche Verschiebungen werden für die Zukunft erwartet. Sehr interessant. Mehr über die Studie gibt es bei HRWeb.at: „HR-Rollen in D-A-CH | HR als Alleskönner!?

4) Bei Mitarbeitern hoch im Kurs: Moralische Werte
Eine interessante Masterarbeit einer Absolventin des Studiengangs Sozial-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Universität Zürich untersuchte die Bedeutung von Werten in der Arbeitswelt. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Mitarbeiter sich mehr gelebte moralische Werte von den Unternehmen wünschen. Näheres gibt es hier: Mitarbeiter wünschen sich mehr moralische Werte

5) Grundlagen: Google Analytics für Personaler
Über den Wert von Web-Analytics und wie auch Personaler wichtige Web-Kennzahlen aus dem Google Tool entnehmen können, berichtet sehr anschaulich der Betrag auf dem Wollmilchsau-Blog: Grundlagen: Google Analytics für Personaler

6) Wie Linde seine Mitarbeiter per Video für die Social Media Richtlinien sensibilisiert
Social Media im Unternehmen benötigt einen Ordnungsrahmen, sog. Social Media Guideline. Soviel ist klar. Doch das oft im Kern trockene Thema anschaulich und unterhaltsam gegenüber der eigenen Belegschaft zu kommunizieren ist keine einfache Aufgabe. Dieses Fundstück hier zeigt, wie Linde sich im Kurzvideo dieses Themas annimmt.

Bild CC BY 2.0 Texturex