#tru: Recruiting Unconference erstmals in Deutschland

Das erste #tru Recruiting-Event in Deutschland steht vor der Tür. Am 8.Juli 2013 treffen sich in Düsseldorf HR-Experten und Freunde ungewöhnlicher Konferenzformate um aktuelle Recruiting-Trends zu diskutieren.

 

Die #tru (steht für „the recruiting unconference“) ist eine weltweite Veranstaltungsreihe, die freien und ungezwungenen Erfahrungs- und Wissensaustausch über Recruiting-Themen zwischen interessierten Personen bietet. Die Teilnehmer kommen bevorzugt aus den Bereichen Human Resources, Talentakquise und Social Media. Hinter dieser Event Reihe stehen Bill Boorman, Aki Kakko und Craig Fisher, welche damit um die Welt reisen und bei gastgebenden Sponsoren ihre Veranstaltung abhalten.

Die #tru Veranstaltungen sind dem HR BarCamp, welches Jannis Tsalikis und ich übrigens in 2014 erneut organisieren werden, in gewisser Weise ähnlich, da beides „neue“ Konferenzformate sind. Allerdings gibt es auch Unterschiede: So sind anders als beim HR BarCamp bei #tru bspw. die einzelnen Sessions, sie heißen dort Tracks, zuvor an sog. Trackleader vergeben. Diese Trackleader haben die Funktion zu einem Themenfeld eine Diskussion einzuleiten und dann zu moderieren.

Ich selbst werde bei der #truDüsseldorf eine solche Trackleaderfunktion übernehmen und zum Thema „Professionalisierung und Wandel im Recruiting“ diskutieren. Andere interessante Themen sind bspw. „Active Sourcing“ (den Track übernimmt Wolfgang Brickwedde), „Social Recruitment, What´s new in Germany?” (Jan Kirchner von atenta) oder “Mobile Recruiting” von Tom Oliver Pröhm, Managing Director der FlexBase GmbH. FlexBase ist gleichfalls Host, also als Sponsor der Veranstaltung und so wird das Event auch in deren Räumen stattfinden.

Natürlich werden die globaltru-aktiven Akteure Boorman (der übrigens immer am markanten Hut zu erkennen ist) und sein Kollege Aki Kakko auch eigene Tracks abhalten auf die man sich freuen darf. Die Veranstaltung dürfte teilweise in Deutsch und teilweise in Englisch ablaufen. Ich freu mich jedenfalls darauf, zumal ich mich auch schon via Twitter zu einem tru-HRBarCamp-Erfahrungsaustausch mit Aki Kakko verabredet habe. Dies und natürlich die aktuellen Themen und die spannenden Leute vor Ort machen den Reiz aus.

Ein paar Regeln sollte man noch kennen, wenn man überlegt zum #tru zu gehen. Es sind die einzigen Regeln die gelten, sie lauten:

No Presentations (diskutieren, nicht monologisch präsentieren…)
No PowerPoint (alles klar!)
No Pitching (keine Sales-Show)
No Name Tags (keine Namensschilder)
No Dress Code (trag was Bequemes…)

Ein implizites Versprechen der #tru Events ist es viele neue Blickwinkel auf ein aktuelles Recruiting-Thema zu bekommen und im Zweifel genauso viele neue Networking-Kontakte.

 

Wer Lust bekommen hat sich die Sache genauer anzusehen, finden hier nachstehend die Agenda für den Tag und kann hier noch mehr zum Event erfahren, hier bei Wolfgang Brickwedde ein Interview mit #tru-Vater Boorman lesen und schließlich hier Tickets erwerben (kosten p.P. ca. 100 Euro im early bird, ca. 150 Euro später).