Lost & Found (7): Aktuelle Fundstücke aus HR-Blogs und Web


Willkommen zur Sommer-Ausgabe von Lost & Found – Fundstücke aus HR-Blogs und dem Web.

 

Die Zeiten sind bewegt, oder? Viele HR-relevante News sind in den letzten Wochen aufgetaucht. Unmöglich alles hier einzufangen. Daher hier meine ganz persönliche Auswahl der Webfundstücke.

Diesmal ganz vorn mit dabei, eine informative Übersicht zu Google+. Bei dem Hype ums neue Google network ging es kaum anders als dieses Thema nun auch hier mal zu adressieren (wobei in diesem Fall sicher nur von „found“ aber nicht von „lost“ gesprochen werden kann Icon Wink in Lost & Found (7): Aktuelle Fundstücke aus HR-Blogs und Web
Außerdem geht es um Mobile Apps für Personaler, einen Hinweis auf tolle Sammlungen deutscher HR-Blogs, etwas Business-Humor (ja, das geht) und eine Facebook App, die es wirklich in sich hat…


1) Google+ der neue Abräumer unter den social networks

Diese interessante Infografik zeigt eine Gegenüberstellung von Google+ mit Facebook und Twitter. Von welchen beiden Networks hat Google mehr Funktionen übernommen? Hier ist es gut dargestellt:

Google -twitter-facebook-vgl in Lost & Found (7): Aktuelle Fundstücke aus HR-Blogs und Web

Quelle: cloudave.com

Hinter diesem Link verbirgt sich eine weitere Infografik, welche Facebook vs. Google+ zeigt. Ebenfalls interessant.

Der heftige Google+ Hype der letzten Wochen hat teilweise den Eindruck erweckt, das Google+ Social Media Angebot würde das schnelle Ende von Facebook oder Twitter bedeuten. Nun ja, mal abwarten. Noch ist bspw. für Employer Branding und Social Media Recruiting von keinem Mehrwert durch Google+ berichtet worden. Es ist zur Zeit ein Avantgarde-Network. Für HR-Aufgaben im social web sind die bestehenden Möglichkeiten sicher zunächst ausreichend und vielfach sind dort die Hausaufgaben noch nicht gemacht.

Dieser Artikel von Michael Kroker setzt dem Google+ Hype etwas entgegen. Ganz erfrischend auch diese Perspektive zu betrachten…

.

2) Mobile Apps für Personaler
Nachdem ich hier erst kürzlich meinen Artikel zum aktuellen Stand von Mobile Recruiting publiziert hatte, bin ich nun schon wieder auf eine sehr interessante Quelle zum Thema Mobile und HR gestoßen.
Hier werden verschiedene Mobile Anwendungen für HR-Zwecke vorgestellt. Dabei erstrecken sich die Einsatzfelder von Recruiting über Zeiterfassung bis Learning und dem Erstellen von Arbeitszeugnissen. Die mobile Welle schwabt wohl weiter über…

.

3) Aktuelle Übersicht über die deutschen Recruiting-Blogs
Fast zeitgleich sind zwei schöne und umfangreiche Sammlungen erschienen, welche deutschsprachige Karriere- und HR-Blogs zeigen:
In einem Fall ist es die Aktualisierung der Recruiting-Blogs Übersicht von wollmilchsau, in anderen Fall handelt es sich um eine HR-Blog-Liste auf der DEBA Webseite. Das meta HR Human Resource-Blog ist in beiden Fällen vertreten (danke hierfür).

.

4) Jobtitel-Bandit
Ein Schuss Humor in Gestalt meiner Emfehlung Nr.4: Der Jobtitel-Bandit bei SPON ist eine digitale Slotmachine, die bombastische Titel kreiert. Es macht einfach Spaß.
Ich war bspw. auf Anhieb „Team Director of creative Tactics” oder “Chief Planner of NextGeneration Branding”!
Nun, mit solchen Titeln eingedeckt ist es wohl Ehrensache im nächsten Meeting auch eine Runde Bullshit-Bingo zu spielen, oder?

.

5) The Museum of Me – Facebook App
Intel hat vor kurzem eine Facebook App mit dem Titel “The Museum of Me“ veröffentlicht. Diese App erlaubt es dem Nutzer seine im Facebook-Profil hinterlegten Daten in einer ungewöhnlichen und eindrucksvollen Art und Weise zu visualisieren und in Form eines Films anzusehen. Der Film gleicht einem Rundgang durch ein Museum. Wie Thomas Hutter in seinem Blog berichtet, ist Intels Aktion ein voller Erfolg. Die Applikation „wurde seit der Aufschaltung am 01.06.2011 bereits über 249′000 mal “geliked”, bzw. mehr als 51′300 mal geteilt und über 25′000 mal kommentiert…“ (Zitat Hutter).

Ein schönes Beispiel für virale Kampagnen. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Vorstoß in ähnlicher Form auf für Employer Branding Kampagnen hervorragend geeignet wäre und sehr gut zum Aufbau und zur Positionierung von Arbeitgebermarken im Social Web nutzbar gemacht werden könnte…

Hier finden sich einige von Usern erzeugte Museum of Me-Filme, welche bei Youtube besichtigt werden können.

Abschließend der Intel-Spot zum Museum of Me-App.

Share Save 171 16 in Lost & Found (7): Aktuelle Fundstücke aus HR-Blogs und Web

, , , , , , , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)

  1. Bisher keine Trackbacks.